DiscographieDiscographie.html
./Biographie
PressePresse.html
FotosFotos.html
KontaktKontakt.html
WerkeWerke.html

1959       in Krefeld geboren

1976-84  Mitarbeit im TAM (Theater am Marienplatz, Krefeld)

1978-84  Studium bei Mauricio Kagel an der Musikhochschule Köln

1985       Mitbegründerin des Thürmchen Verlages

1991       Mitbegründerin des Thürmchen Ensembles

         Sie wurde Preisträgerin bei den Kompositionswettbewerben

         »Junge Komponisten aus NRW«, »B. A. Zimmermann - heute«,

         Bernd Alois Zimmermann-Stipendium der Stadt Köln 1986,

         Weltmusiktage 1987, Austausch Köln/New York 1989,

         WDR-Wettbewerb 1989, gewann den Carl-Maria-von-Weber-Wettbewerb, Dresden 1992/93,

         1994 den Förderpreis des Internationalen Orchesterwettbewerbes der Gedok,

         den 2. Preis des Stuttgarter Kompositionswettbewerbes,

         den 2. Preis beim Internationalen  Kompositionswettbewerb Boswil,

         wurde für die Weltmusiktage 1996 in Kopenhagen und 1997 in Seoul ausgewählt

         und für die »Blaue Brücke« 1996 in Dresden.

1990/91   Stipendium der Akademie Schloß Solitude in Stuttgart

1992        Stipendium des Künstlerhof Schreyahn in Niedersachsen

1995        Arbeitsstipendium der Stiftung Kunst und Kultur NRW

1997        Villa Massimo Stipendium in Rom

1998        Künstlerinnen Preis NRW

2008        Stern der Woche der Münchener Abendzeitung

2008        ausgewählt vom Internationalen Theater Instituts für Music Theater NOW

2010        Deutsche Musikautorenpreis der GEMA in der Kategorie Experimentelle Musik

2011        Tournée mit „hellhörig“ (Rheinsberg, Warschau, Santiago de Chile, Buenos Aires)

2013        Wahl zum Mitglied der Akademie der Künste in Berlin

2015        Professorin für Komposition mit Schwerpunkt Neues Musiktheater an der

                Anton Bruckner Privatuniversität Linz



Gastdozentin in Santiago di Chile (2010), Ostrava Tschechische Republik (2011 und 2013), Amsterdam (2012 und 2014), Krakau (2012), Zürich (2012), Apeldoorn (2013), Kiev (2013) Oslo (2014 und 2015), Mexiko City (2014), Monterrey (2015), London (2015), Moskau und Tschaikovsky City (2016) und im Inland. Im Sommersemster 2014 Vertretung für Prof. Fabien Lévy in der Musikhochschule Detmold.


Ein zentrales Moment der Werke von Carola Bauckholt ist das Nachdenken über das Phänomen der Wahrnehmung und des Verstehens. Ihre Kompositionen vermischen oft Elemente aus visueller Kunst, Musiktheater und konzertanter Musik. Dafür bedient sie sich gerne geräuschhafter Klänge, die oft mit ungewohnten Mitteln erzeugt werden und nicht in ein vorgegebenes Kompositionsraster eingearbeitet, sondern in ihrer freien Entfaltung beobachtet und fortgeführt werden.




Geräuschtöne – Die Musik von Carola Bauckholt Weingartener Schriften zur Neuen Musik Band 1 hg. von Jürgen Oberschmidt mit Beiträgen von C. Bauckholt, J. Cloot, L. Jeschke,T. Möller, J. Oberschmidt, M. Saxer, R. Schulz, K. Schmidt-Weidmann, G. Schmitt, M. Seeber und H. Steins. ConBrio 1251, November 2014, ISBN: 978-3-940768-51-3



https://www.jpc.de/…/deta…/-/art/geraeuschtoene/hnum/6454606


http://shop.positionen.net/product_info.php?manufacturers_id=&products_id=3682&keywords=Ger%E4uscht%F6ne&hl=1


 
StartCarola_Bauckholt.html
ImpressumImpressum.html
Aufführungen18_Auffuhrungen.html

Carola Bauckholt